Willkommen bei Beckenbodentherapie-Mainz.

Als ausgebildete Physiotherapeutin mit Spezialisierung auf Beckenbodentherapie kann ich auf eine langjährige Erfahrung zurückblicken.
Lassen Sie mich Ihnen helfen.

Über mich

Staatlich anerkannte Physiotherapeutin seit 1984

Ausbildungen:

  • Examen 1983 an der Schule für Krankengymnastik am Brüderkrankenhaus in Koblenz
  • Weiterbildungen im Bereich Neurologie und Orthopädie:
    Bobath, PNF, Manueller Therapie, FBL nach Klein-Vogelbach, Pilates uvm.
  • Weiterbildungen im Bereich Gynäkologie, Urologie und Proktologie:
    Tanzberger (Grund- und Aufbaukurs), AG GGUP (Basiskurse 1+2, Therapiekurse 1+2, Beckenbodenschule)

Mitgliedschaften:

  • Physio Deutschland www.physio-deutschland.de
  • Deutsche Kontinenzgesellschaft www.kontinenz-gesellschaft.de

Beckenboden

Der Beckenboden besteht aus mehreren, mit Bindegewebe durchzogenen Muskelschichten, die im unteren Bereich unseres Beckens liegen und verschiedene Funktionen haben:

  • Das Halten/Stützen – wichtig für die Lage der Organe, Stabilität des Beckens und einer guten Körperhaltung
  • Das Verschließen – wichtig zur Sicherung der  Harn-und Stuhlkontinenz
  • Das Öffnen – wichtig für die Blasen-und Darmentleerung und bei derEntbindung

Für einen gut funktionierenden  Beckenboden sind eine gute Körperhaltung, Beweglichkeit und Stabilisierung der Wirbelsäule, des Beckens und der Extremitäten sowie die richtige Atemtechnik  von großer Bedeutung.

Bei Störungen des Beckenbodens, der Blase und/oder des Darms kann es zu Beschwerden kommen, wie z.B.:

  •  Inkontinenz
  • Senkung/Vorfall
  • Entleerungs-und/oder Speicherstörung von Blase und Darm
  • Schmerzen
Prävention

Meine Leistungen

Physiotherapie

Physiotherapie auf neurophysiologischer Basis (Bobath, PNF)

Spezielle Beckenbodentherapie:

  • Umfangreiche Anamnese
  • Kurze Info über die Anatomie und Physiologie
  • Verbesserung der Wahrnehmung
  • Richtige Ansteuerung und Aktivierung der Beckenbodenmuskeln
  • Kräftigung der Beckenbodenmuskulatur
  • Koordination von Zwerchfell (Atmung) und Beckenboden
  • Haltung und Beckenboden
  • Aufhaltestrategien
  • Verbesserung der Speicherung, bzw. Entleerung
  • Alltagssanierung
  • Miktionsprotokoll
  • Möglichkeit der vaginalen und analen Palpation
  • Einweisung Biofeedbackgerät